…an die Wahlurnen gerufen

Liebe Mitglieder,03-ine-dippmann-k-sw-am-karo

in wenigen Tagen sind wir an die Wahlurnen gerufen. Etwa einen Monat vor der Wahl waren noch knapp 40 Prozent der Wähler unentschieden, wem sie ihre Stimme geben sollen. Für unentschiedene Journalisten lohnt sich der Blick auf das, was die Parteien konkret in unserem Berufsfeld angehen möchten. Die Zukunft der Künstlersozialkasse und das Bundespresseauskunftsgesetz sind nur zwei Themen, die in der kommenden Legislatur neu geregelt werden könnten.
Diese und andere medienpolitische Aufgaben haben Mitglieder unseres Verbandes mit sächsichen Bundestagskandidaten beim Leipziger Journalistentreff leMoMo am 26. September 2013 diskutiert. Wir haben solch ein Forum zum ersten Mal organisiert. Zwei Eindrücke waren für mich letztlich wichtig: medienpolitisches wird in den Wahlprogrammen unter „ferner liefen“ behandelt. Aber: die anwesenden Bundestagskandidaten zeigten sich interessiert für unsere Anliegen. Wir werden hier also dranbleiben. Details der Diskussion lesen Sie im Bericht ab Seite 8. Nur eines vorweg: zum Abschluss waren sich alle einig, dass die Künstlersozialkasse erhalten bleiben sollte.

Dass sich dranbleiben lohnt, hat sich auch auf dem Sommerfest unseres Landesverbandes gezeigt. Es war ein lauschiger Sommerabend mit viel Zeit für gute Gespräche unter Kollegen. Und er hatte einen ganz besonderen Moment: als Thomas Datt und Arndt Ginzel sich bei allen Kollegen für die Unterstützung bedankten, die ihnen in den vergangenen Jahren durch unseren Verband zu teil geworden ist. Ihr Freispruch war just am Vortag rechtkräftig geworden. Lesen Sie mehr dazu hier. 

Die Gelegenheit miteinander ins Gespräch zu kommen, gibt es auch beim Ostdeutschen Journalistentag am 12. Oktober 2013 in Leipzig. In der MDR-Zentrale erwarten wir Kolleginnen und Kollegen aus ganz Ostdeutschland auch Sie. Das Programm ist unter der Prämisse entstanden, dass wir Journalisten uns von den rasenden Entwicklungen im Mediengeschäft nicht treiben lassen, sondern aktiv daran teilnehmen. Freuen Sie sich also auf Workshops, die Sie weiterbringen und auf anregende Diskussionen. Das Programm finden Sie in der Mitte dieses Heftes.

odjt2013

Einer der Workshops beschäftigt sich übrigens mit Honorarverhandlungen. Die Vergütung unserer Arbeit – egal ob als Gehalt oder Honorar – ist nicht nur während der aktuellen Tarifverhandlungen ein Thema. Gedanken darüber auszutauschen ist wichtig – manchmal muss man darum aber auch kämpfen. Das trifft für Freie ebenso zu wie für Festangestellte. Das Ansehen unseres Berufes zeigt sich auch in der Bezahlung unserer Arbeit.  Nehmen Sie schlechte Honorierung oder miese Arbeitgeberangebote also nicht einfach zur Kenntnis, werden Sie aktiv!

In diesem Sinne…

Ihre Ine Dippmann

Über djvintern
Der DJV Sachsen wurde 1990 gegründet und ist als Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband die Interessenvertretung der Journalistinnen und Journalisten im Freistaat Sachsen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: